AKTUELLES

 

Von, mit und für Geflüchtete? Reflexionen über historische und aktuelle Projekte unter gendertheoretischer und praxeologischer Perspektive

Tagung des Instituts für deutsche Sprache und Literatur an der Universität Hildesheim in Kooperation mit der Arbeitsgemeinschaft „Frauen im Exil“ in der Gesellschaft für Exilforschung e.V. am 22. und 23. November 2019

Seit 2015 stellte sich das Bewusstsein für die Flüchtlingskatastrophe, die sich seit vielen Jahren an den europäischen Außengrenzen abspielt, auch bei den in Deutschland und Nordeuropa lebenden Menschen ein. In Zukunft wird es kein Europa ohne freiwillige und erzwungene Migrationsbewegungen mehr geben. In Anlehnung an den Topos „Aus der Geschichte lernen“ bietet sich die Chance, aktuelle Entwicklungen und Kulturprojekte im Zusammenhang mit den Themen Flucht und Exil mit einer historischen Tiefenschärfe zu versehen und Erkenntnisse aus der ästhetischen und pädagogischen Praxis mit denen der Exil- und Migrationsforschung zusammen zu bringen.

Call for Papers bis 31. Januar 2019