VERANSTALTUNGEN UND AUSSTELLUNGEN

Von Frankfurt nach New York - Eric und Jula Isenburger

 

Ausstellung im Museum Giersch der Goethe-Universität in Frankfurt am Main vom 15. Oktober 2017 bis 11. Februar 2018

Der in Frankfurt geborene Eric Isenburger (1902–1994) gehört zu den jüdischen Künstlern, die in den 1930er Jahren emigrieren mussten. Das Museum Giersch zeichnet die internationale Lebens-, Flucht- und Exilgeschichte des in Vergessenheit geratenen Künstlers nach.

Weiter Lesen!


„Exil – Erfahrung und Zeugnis“

Die Direktorin des Deutschen Exilarchivs in Frankfurt am Main, Frau Dr. Sylvia Asmus, arbeitet an einer Dauerausstellung in der Deutschen Nationalbibliothek in Frankfurt am Main.

Im März 2018 werden die Ausstellungsräume eröffnet. Stellvertretend für viele werden die Biografien von acht Kindern, Frauen und Männern erzählt.

Weiter Lesen!